03rd Februar 2019

Pattentasche

Wenn Du gerne Kleidung nähst, dann wird Dir diese Pattentasche gefallen. Sie wird hauptsächlich an Blazern, Jacken und Mänteln eingearbeitet. Ich finde sie sieht besonders professionell aus und gelingt viel einfacher, als man denkt.

Größe: 3 cm Pattenbreite, 16 cm Taschenlänge
Das brauchst Du: Stoff, entsprechend dem Kleidungsstück das Du nähen willst; passender Futterstoff; Vlieseline H 200, gibt es in Weiß und Schwarz (von Freudenberg); Trickmarker (von Prym); passendes Nähgarn von Gütermann.

 

So wird’s gemacht:1. Markiere Dir die Tasche auf der linken Seite und bügle ein Rechteck, ringsum ca. 1 bis 2 cm größer aus Vlieseline auf.  Zeichne Dir auf das Rechteck mit dem Trickmarker die Tasche exakt auf, hier 3 cm breit und 16 cm lang. Markiere ebenso die Längsmitte und an den Schmalseiten jeweils ein rechtwinkeliges Dreieck, zu den Eckpunkten der Tasche. 

Image

2. Markiere die Tasche genau mit Stecknadeln und zeichne Dir auch von rechts das Rechteck auf. 

 

 

Image

3. Schneide aus Deinem Stoff die Patte zu. Sie ist doppelt so breit wie die fertige Pattentasche, hier 6 cm und 16 cm lang mit 1 cm Zugabe ringsum. Bügle die Patte der Länge nach zur Hälfte und zeichne Dir die Zugaben ein. Schneide zusätzlich ein Rechteck aus Futterstoff (nicht abgebildet) 18 cm lang, ca. 12 cm breit zu. Für den rückwärtigen Taschenbeutel setzt Du einen 5 x 18 cm breiten Stoffstreifen mit einem 12 x 18 cm Futterstreifen an einer der 18 cm langen Kanten zusammen. Achte auf die Maßangaben bzw. Schnitteile für die Tasche an Deinem Kleidungsstück.

Beachte: Versäubere jede Naht sofort nach dem Nähen.

Image

4. Stecke die Patte von rechts, mit der offenen Kante nach oben, an der eingezeichneten Linie für die Zugabe, genau an die untere markierte Linie. Achte darauf, dass die Eckpunkte genau aufeinander treffen (linke Stecknadel, rechte Stecknadel). Steppe die Patte auf, exakt von Eckpunkt zu Eckpunkt.

 

 

Image Image

5. Zeichne Dir am zusammengesetzten rückwärtigen Taschenbeutel, auf der linken Stoffseite (nicht auf der Futterstoffseite!) die Zugaben ein. Lege ihn passgenau an die obere eingezeichnete Taschenlinie und steppe ihn exakt wie die Patte fest.

Beachte bei 4. und 5.: Es ist sehr wichtig für ein schönes Ergebnis, dass Du wirklich genau von eingezeichnetem Nahtanfang bis  -ende nähst.  

Image Image

6. Schneide von der Rückseite aus die Tasche auf. So, wie vorher eingezeichnet mit den Dreiecken exakt bis zu den Nahtanfängen und -enden. Vorsicht: Nicht in die Stofflagen von Patte und Taschenbeutel schneiden. 

Image

7. Stülpe den rückwärtigen Taschenbeutel nach innen. Klappe die Patte nach oben. Jetzt steckst Du die Schmalseiten der Patte, passgenau entlang den Markierungen, von Ecke zu Ecke und steppst sie fest. Wenn Du dies genau ausführst, bekommst Du ein exaktes Ergebnis. 

Image Image Image Image

8. Nähe das zweite Futterrechteck an die untere Ansatzkante der Patte. Das Futterrechteck liegt dabei nach oben. Bügle das Futter nach unten, die saubere Naht liegt jetzt oben auf.

Image Image

9. Lege den vorderen und rückwärtigen Taschenbeutel aufeinander, schneide die Ecken unten rund. Stecke die beiden Teile aufeinander und steppe den Taschenbeutel ringsum zusammen.

Super die Tasche ist wunderschön geworden, sowas macht eine Hobbyschneiderin doch glücklich ☺.

Image Image Image

Copyright Aisin Europe / powered by ComCreativ
Entwurf, Fotos und Ausarbeitung: Karin Angela Moisel