06th Dezember 2017

Last Minute Weihnachtsanhänger

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Kreiert von dem Jungdesigner und Blogger, Marco Maciejewski![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_single_image image=“4016″ img_size=“large“ alignment=“center“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Was Du brauchst:

– 1x das Schnittmuster “Weihnachtsduo“ (bestehend aus einem Tannenbaum und einem Stern)
– 1 oder 2 verschiedene, weihnachtliche Baumwollstoffe (ca. 20 x 70 cm)

– Nähgarn
– 2 verschiedene Dekobänder passend zu deinem Stoff – ungefähr 15cm (in ca. 3 mm Breite)
– Füllwatte
– einen Trickmarker

Und so geht’s:
1.

Drucke dir zunächst das Schnittmuster aus. Achte dabei darauf, dass das Kontrollkästchen von 1 cm auch bei einem 1 cm bleibt. So kannst du sicher gehen, dass auch das Schnittmuster die originale Größe hat. Schneide es dann entlang der schwarzen Linie aus.

2.

Übertrage nun beide Schnittteile auf deine Stoffe mithilfe des Trickmarkes und
schneide sie aus. Achte dabei darauf den Fadenlauf einzuhalten.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_gallery interval=“3″ images=“4018″ img_size=“large“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4017″ img_size=“large“ alignment=“right“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

  1. Im nächsten Schritt legst du sowohl die rechten Stoffseiten des Sterns, als auch des Tannenbaums rechts auf rechts aufeinander (das heißt mit den schönen Seiten nach innen). In die Spitze von deinem Baum als auch vom Stern legst du nun das Dekoband nach innen ein. Stecke nun alles ringsherum gut fest. Achte allerdings darauf, eine entsprechend große Wendeöffnung zu lassen. Diese kannst du auch vom jeweiligen Schnittmuster übernehmen.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4022″ img_size=“medium“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4023″ img_size=“medium“ alignment=“right“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]
  1. Nähe nun mit einem Gradstich (ich habe hier den Standard Gradstich Nummer 1 der OEKAKI verwendet) alle Seiten nähfüßchenbreit zusammen. Vergesse hier bei nicht, am Anfang und am Ende die Naht durch das Vor-, Zurück- und wieder Vornähen zu verriegeln !

Kleiner Tipp: bleibe an den Ecken mit der Nadel unten in deinem Stoff, hebe dann das Füßchen an und drehe deinen Stern/Tannenbaum in die nächste Richtung.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4024″ img_size=“medium“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4026″ img_size=“medium“ alignment=“right“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_single_image image=“4027″ img_size=“medium“ alignment=“center“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]5.

Bevor du nun deine Arbeiten wendest, schneide zunächst erst einmal beim Tannenbaum als auch beim Stern alle Ecken gut zurück. Schneide dir jedoch nicht in deine Naht…[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4029″ img_size=“medium“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4030″ img_size=“medium“ alignment=“right“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4032″ img_size=“medium“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4031″ img_size=“medium“ alignment=“right“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]…bei deinem Stern ist noch eine kleine Besonderheit: damit du nach dem Wenden auch einen wirklich schönen Stern hast, schneidest du nun auch die inneren Ecken aus. Achtung ! Achte auch hier wieder darauf, nicht in die Naht zu schneiden !

Nach dem du alle Schritte bis jetzt befolgt hast, kannst du nun ganz entspannt deine Werke wenden. Um die Ecken gut auszuarbeiten, kannst du dir eine spitze Schere, ein Falzbein, einen Schaschlik Spieß oder aber auch einen Stift nehmen.

  1. Jetzt geht es an das Befüllen deiner Arbeiten. Nehme dir dazu die Füllwatte und stopfe mit kleinen Flöckchen erst die Ecken und dann den Rest. So gehst du sicher, dass du später einen gleichmäßig gestopften Anhänger hast.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_single_image image=“4033″ img_size=“large“ alignment=“center“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]
  1. Schließe nun die Wendeöffnungen mithilfe eine Zaubernaht (auch Matratzenstich genannt) und fertig sind deine Weihnachtsanhänger.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_single_image image=“4034″ img_size=“large“ alignment=“center“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Ich finde selbstgemachte Weihnachtsdekorationen sind immer noch die Schönsten. Die Anhänger machen sich gut an deinem Weihnachtsbaum, Weihnachtsstrauch, oder aber einfach nur in deinem Fenster.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_single_image image=“4016″ img_size=“large“ alignment=“center“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Hier sind die Schnittmuster für die Tanne und den Stern.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4039″ img_size=“large“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“4038″ img_size=“large“ alignment=“right“][/vc_column][/vc_row]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.