29th August 2018

LAVENDELHERZ

Eine Hülle für den Mutterpass oder ein kleines Schreibheft.  Für alle werdenden Mütter habe ich hier ein süßes Nähprojekt, das Euch bestimmt Spaß machen wird – eine Hülle für den Mutterpass. Natürlich können alle diese Hülle auch für ein kleines Notizheft nähen, dann bitte die Maße entsprechend anpassen.

Größe: 14 x 19 cm zusammengeklappt, 41, 5 x 19 cm aufgeklappt. Der Mutterpass hat glaube ich in ganz Deutschland die gleiche Größe, miß Deinen zur Sicherheit aufgeklappt ab, bzw. das Heft, für das Du den Umschlag nähen möchtest.

Das brauchst Du:

Drei verschieden gemusterte Baumwollstoffe, die zusammen passen:

  • 25 cm Baumwollstoff 1 (Außenhülle),
  • 25 cm Baumwollstoff 2 (Innenhülle), je 80 cm breit;
  • 15 x 15 cm Baumwollstoff 3 (Tasche).
  • Passendes Nähgarn von Gütermann;
  • vorgefalztes, passendes Schrägband, ich habe Schrägband aus der Serie „ring a roses“, in Weiß mit Sternchen in Rosa, von Gütermann verwendet.
  • 1 Perlmuttknopf, 1,5 cm Ø;
  • Rest dünne, passende Kordel.
Image

So wird’s gemacht:
Schaut Euch zuerst die Anleitung „Ecke einfassen mit Schrägband“ an. Dort werden das Einfassen und das Einfassen einer Ecke beschrieben.


1. Hier siehst Du den Mutterpass ganz aufgeschlagen und die zugeschnittenen Teile für die Innenseite mit Laschen außen. Auf dem zweiten Foto siehst Du zusätzlich die Außenseite und die Laschen innen.

2. Lege die beiden Hüllenteile passgenau rechts auf rechts und steppe sie entlang den beiden Längsseiten zusammen. Lege ebenso die passenden Laschenteile rechts auf rechts und steppe sie an den Schmalseiten zusammen. Wende das Hüllenteil und die Laschen und bügle die Nahtkanten.

 

3. Jetzt kannst Du jeweils eine Längskante jeder Lasche mit Schrägband (22 cm lang) einfassen. Dafür legst Du einen Abschnitt mit der linken Seite (diese ist etwas schmaler) aufgeklappt, rechts auf rechts, an eine Längskante der Lasche und steckst es fest. Steppe das Schrägband genau in der Falzlinie auf.
WICHTIG: Schlage die Schrägbandenden dabei ca. 1,5 cm nach links um. Klappe das Schrägband auf die andere Stoffseite und steppe es dort schmalkantig fest. Schlage die Zugaben dabei etwas nach innen um, damit sie sich nicht nach außen schieben. Achte beim Nähen darauf, dass das Schrägband die Ansatznaht überdeckt. Bei diesem Schrägband ist diese Seite etwas breiter deshalb gelingt dies sehr leicht.

4. Fasse am Taschenteil zwei Seiten mit Schrägband ein (siehe Anleitung „ Ecke einfassen mit Schrägband“). Lege die Tasche mit den offenen Kanten passgenau auf die linke Lasche, stecke sie fest.

Image
5. Lege jetzt die linke und die rechte Lasche passend auf das Hüllenteil. Steppe die Laschen entlang den verstürzten Außenkanten mit dem Stich Nr. 13 der OEKAKI auf das Hüllenteil.

6. Steppe das Schrägband für die Bindebänder der Länge nach zur Hälfte, teile es in der Mitte und verknote jeweils ein Ende.

.

7. Fasse jetzt die rechte Außenkante der Hülle, wie oben beschrieben ein. Lege ein Bindeband mit eingeschlagener Schmalseite im Abstand von 
16 cm auf die rechte Außenseite und steppe es im Quadrat und über Kreuz auf. Auf dem zweiten Foto siehst Du die fertige rechte Seite der Hülle mit eingeschobenem Mutterpass.

Wenn Du möchtest, dann kannst Du jetzt die Vorderseite der Hülle frei Hand (ohne Stickrahmen) besticken. Dafür einfach das Stoffmuster locker nachsticken, ich habe die Libelle ein bisschen verziert und auch noch zwei Perlen auf die Fühler gestickt. Zum frei Handsticken findest Du einige Beispiel mit Beschreibungen wie es geht hier auf dem Blog.

Image

8. Die linke Seite der Hülle wird ebenso eingefasst. Dabei das zweite Bindeband auf der rechten Seite der Hülle, genau mittig, beim Feststeppen des Schrägbandes mit feststeppen. Du siehst hier die kleine Tasche, die sich prima eignet um die Ultraschallbilder aufzubewahren. Hier habe ich an die Ecke der Tasche eine kleine Schlaufe passend für den Knopf genäht. Der Knopf wird dann auf der Einfassung der Lasche festgenäht.

9. Die fertige Mutterpasshülle aufgeklappt von innen, mit den Einschiebelaschen und dem Täschchen.

Ja, das ist goldig, in dieser Hülle ist der Mutterpass gut aufgehoben. Alle freuen sich, am meisten
die werdende Mama, die die Hülle bekommt… Sie ist nämlich nicht für mich
. Vielleicht wirst Du Oma oder eine Freundin bekommt ein Baby, dann ist diese Hülle ein liebevolles Geschenk. Oder, Du bekommst selbst ein Baby, dann wirst Du viel Freude am Nähen und Ausschmücken Deiner Hülle haben. Es gibt so viele bezaubernde Möglichkeiten die Hülle für Deinen Mutterpass individuell zu gestalten, denn er ist ja etwas ganz Besonderes…

Image

Copyright Aisin Europe / powered by ComCreativ
Entwurf, Fotos und Ausarbeitung: Karin Angela Moisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.